Verlängerter Lambda/4 Strahler

Verlängerter Lambda/4 Strahler

 

Die Anordnung der ausliegenden Radials üben geringen Einfluß auf die Resonz und Anpassung aus. Der Erdeinfluss bei portable Betrieb ist daher sehr verschieden. Ein Minimum von drei oder vier Radials sollte jedoch nach Möglichkeit nicht unterschritten werden, da sonst die Erdverluste der Antenne zu hoch werden. Vier Radials reichen aus. Erdradials oder elevatet Radials in 1 bis 2m Höhe, möglichst gleich lang und entgegengerichtet. Radials werden meistens auf den Erdboden gelegt und sollten in Richtung der bevorzugten Abstrahlrichtung verlegt sein. Siehe auchhier.
Diese Antenne in Form einer „verlängerte Groundplane“ läßt sich recht gut abstimmen. Es sind keine weiteren Anpassmittel erforderlich.
Zur Groborientierung einige Angaben für den Strahlerabgleich. Die angegeben Längenangaben sind Richtwerte und beziehen sich auf den CW Teil des Bandes. Immer Reserve einplanen!

Band    Strahlerlänge [λ x 0,28   Radiallänge    Drehkondensator 
             
10m   2,95 m   2,6 m   100 pF
             
12m   3,35 m   2,9 m   110 pF
             
15m   3,96 m   3,5 m   130 pF
             
17m   4,62 m   4 m   140 pF
             
20m   5,93 m   5,2 m   150 pF
             
30m   8,26 m   7,2 m   200 pF
             
40m   11,86 m   10,4 m   250 pF
             
80m   23,55 m   20,7 m   500 pF
             
160m   45,9 m   40,3 m   700 pF

 

Misst du eine zu hohe Resonanzfrequenz, dann ist der Strahler zu kurz und muss verlängert werden. Andersherum ist der Strahler zu lang, wenn du eine zu tiefe Resonanzfrequenz misst, also verkürzen.
Aber ACHTUNG beim Kürzen. Bitte nichts abschneiden. Wenn zu lang dann erst mal nur umlegen. Denn „WiederRanschneiden“ geht nicht. Merke, immer ca. 5% Reserve der Strahlerlänge einplanen.

RESONANT AUF 15m

Ich habe für mich eine auf 15m (21.250 MHz) resonante Antenne gebaut…

… und die Anpassung ein wenig anders als geplant (wie oben beschrieben) vorgenommen:

  • Fuchskreis, Typ 2
  • Strahlerlänge: 5,00m
  • Radial: 3x 1,00m
  • C= 52,18 pF
  • L= 1,24 uH
  • Drehko: 8-300/480 pF zuschaltbar
  • Amidon T80-2 Ringkern (Anzapfung an der 14. Wicklung = 1,24 uH)

fuchs-typ-2

 

Die Antenne spielt perfekt – ich hätte das tatsächlich nicht wirklich vermutet 😉

  • Client DO7PSL
  • Date 3. August 2015
  • Tags Antenna, Bauanleitungen, QRP, SOTA
  • URL View Project

Related Projects